SCHMALE|architekten
SCHMALE architekten
01 / 01
+49 2182 8865-700

Infos - Berichte - Vorträge

Neue Website präsentiert das Projekt „Stadtquartier Dormagen-Horrem“

Dez , 13
Neue Website präsentiert das Projekt „Stadtquartier Dormagen-Horrem“

Die Zukunft des Bauens und Wohnens ist digital erlebbar geworden. Auf der neuen Website des Stadtquartiers Dormagen-Horrem wird das Großprojekt der Baugenossenschaft Dormagen eG (BGD) und Hochbauarchitekt Schmale Architekten vorgestellt.

Die Entwicklung des neuen Stadtquartiers Dormagen-Horrem durch die Baugenossenschaft Dormagen eG (BGD) ist weitaus mehr als ein städtebauliches Großprojekt. In ihm spiegelt sich bereits heute die Vielfältigkeit der Zukunft von Bauen und Wohnen in einem modernen sozialen und klimaangepassten Umfeld – ein dynamischer Prozess, der einer laufenden Anpassung an die sich verändernden Standards von Ökologie, Mobilität und Wohnqualität bedarf. Wie aber lässt sich ein solches Stadtentwicklungsprojekt in einem Online-Auftritt gegenüber der Öffentlichkeit anschaulich abbilden? Die Herausforderung, aus einem zwar informativen, bisher aber eher statischen Auftritt ein dynamisches und interaktives Erlebnis für den User zu formen, wurde gemeistert. Seit dem 11. September 2023 ist die neue Website „www.neues-quartier-horrem.de“ des Stadtquartiers Dormagen-Horrem online.

Neues-Quartier-Horrem-Website-Relaunch_Seitenbild

Fünf zentrale Themenfelder im Fokus

Die konzeptionelle Leitidee des Web-Auftritts orientiert sich am innovativen Gesamtprojekt. Nicht die Baumaßnahme selbst, ihre architektonischen Entwürfe und Konzeptionen sowie die Zeitabläufe bei Realisierung und Fertigstellung stehen prägend für den Aufbau der Website im Vordergrund. Das gesamte Vorhaben wird aus dem Blickwinkel von fünf zentralen Themenfeldern des nachhaltigen Bauens betrachtet. Nach dem „3-Säulen-Modell“ für nachhaltige Entwicklung sind Ökonomie, Ökologie und Soziales gleichgewichtet und gleichrangig. Denn nur so kann die ökonomische, ökologische und soziale Leistungsfähigkeit einer Gesellschaft und, im Mikrokosmos, eines modernen Stadtquartiers sichergestellt werden. Innerhalb der Ökologie gewinnen die Aspekte Energie und Mobilität seit kurzem rasant an Bedeutung und Inhalt. Aus diesem Grund wird in der Grundkonzeption der neuen Website das klassische 3-Säulen-Modell auf fünf Themenfelder erweitert. Die Icons lauten: Ökonomie, Ökologie, Sozialer Raum, Mobilität und Energie. Sie enthalten und erläutern jeweils wichtige Einzelthemen:

Ökonomie“ beschäftigt sich mit der finanziellen Nachhaltigkeit des Quartiers, die den Mieterinnen und Mietern langfristige Sicherheit bietet, mit bezahlbarem Wohnraum, mit Krisenresilienz, öffentlichen Förderprogrammen und genossenschaftlichen Werten.

„Ökologie“ definiert unter anderem die Kriterien für Klimafreundlichkeit, für ein durchgrüntes Quartier mit grünen Fassaden, Biodiversität, grüne Mietergärten, CO2-Reduzierung und Entsorgung durch intelligente Unterflursysteme sowie Kreislaufwirtschaft.

„Sozialer Raum“ erläutert Formen und Voraussetzungen eines gelingenden nachbarschaftlichen Lebens im Quartier. Bedeutung haben dabei sehr unterschiedliche Themen wie beispielsweise Infrastruktur, Begegnungsräume, der Bürgerboulevard, Wohnen und Raumangebote für unterschiedliche Generationen, medizinische Versorgung, soziale und kulturelle Angebote. Jugendförderung oder Wohnen und Arbeiten.

„Mobilität“ beschreibt zentrale Aspekte des Mobilitätskonzepts für den weitgehend autofrei geplanten Innenbereich des Quartiers mit Gemeinschaftsgaragen („Mobil-HUBs“), E-Mobilität, Radschnellwegen, Wegeleitsystemen und ÖPNV-Anbindung.

„Energie“ thematisiert moderne technische Konzepte für energiesparendes Heizen, CO2 –Reduzierung, alternative Energieerzeugung über Photovoltaik, Solarstrom, Biogas und Geothermie sowie energieeffiziente Gebäudekonzepte und für den Bestand die energetische Modernisierung und Bestandsentwicklung.

Mit der neu gestalteten Website werden vor allem die Zielgruppen des Großprojekts, wie die zukünftigen und aktuellen Mieterinnen und Mieter, Projektpartner und Projektinteressierten, angesprochen. Die oben genannten fünf Themenfelder werden unter der neuen Rubrik „Nachhaltiges Bauen“ auf der Website inhaltlich und visuell durch einheitliche Farben zusammengeführt. Die Farbgebung der fünf Themenschwerpunkte der Website unterstreicht das jeweilige Thema und hebt diese im Menü hervor.

Hintergründe zu der Website-Konzeption für das Projekt Stadtquartier Dormagen-Horrem

Die Website beinhaltet zusätzlich weitere informative Angebote: Unter der Rubrik „Städtebauliches Projekt“ werden die verschiedenen Phasen des groß angelegten städtebaulichen Wettbewerbs, die Bürgerbefragung, die Konzeption sowie die Entwicklung des Großprojekts Stadtquartier Dormagen-Horrem erläutert und dargestellt. In der „News“-Rubriken finden sich aktuelle Pressemeldungen und Artikel zum Stadtquartier. Im Banner „Aktuelles“ werden wichtige Neuigkeiten prägnant und direkt sichtbar kommuniziert. In der Rubrik „Fragen & Antworten“ können Interessierte, die sich über die Hintergründe des Projektes kurz und knapp informieren möchten, die wesentlichen Aspekte und Ziele des Großprojekts nachlesen. In einer digitalen Timeline werden die bisher erreichten Meilensteine des Projektes hervorgehoben und erläutert.

Neben der strukturellen Grundüberarbeitung der Website wurden visuelle „Highlights“, in Form von kurzen Videos und Bewegtbildern, in die Website integriert. So erhalten interessierte Websitebesucher einen noch realistischeren Einblick in die Quartiersentwicklung.

Die neue Website wurde von BRANDCONTRAST GmbH (Konzeption, Redaktion und Projektleitung) in Kooperation mit Intelego (Programmierung) sowie Chris Brackmann und Mainteam Bild Text Kommunikation GmbH (Design) umgesetzt.

 

Mehr Informationen zu dem Großprojekt „Stadtquartier Dormagen-Horrem“ lesen Sie hier:

Mehr erfahren

Zu der neuen Website des Stadtquartiers Dormagen-Horrem:

Mehr erfahren

 

 

Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine externe Website geleitet werden, wenn Sie auf den zweiten Link klicken. Dort gelten die Datenschutzbestimmungen des Anbieters und ggf. werden von diesem Cookies gesetzt.

Abrissarbeiten AKNW Alten-/Seniorenpflegezentren Altenpflege Am Hohen Weg Arbeitswelten Architekt Architekt Le Corbusier Architektenkammer Nordrhein-Westfalen Architektur Aufenthaltszonen Ausstellung Auszubildende Barriere freie Wohnungen barrierearme Wohneinheiten Bauabnahme Bauabnahme 4.0 Bauantrag Bauausführung Bauerhaltung Baufeld Baugenossenschaft Dormagen Baukultur Bauleitung Bauverein Grevenbroich e.G. Begrünung Bergisch Gladbach besondere Momente Bewahrung bezahlbare Wohnungen Neuss bezahlbarer Wohnraum BGD Bildung BRANDCONTRAST Brutalismus Bürgerbüro Bürgerenergie Hemmerden Caritas CUBITY Dachbegrünung Diakoniewerk Neuss-Süd e.V. digitale Bauabnahme Digitalisierung Dormagen Düsseldorf E-Mobilität Einfamilienhäuser/Villen Energie Energieeffizienz Energieprojekt Ethik Exkursion Fachexkursion Fachkonferenz Modulbau 2023 Fahrräder Familien Farbkonzept Flying Jungle Förderung Förderzentrum Fotovoltaik Gemeinschaft Gesellschaft und Umwelt Gestaltungsbeirat Gewerbliche Bauten Green Building Grevenbroich Großmodernisierung Grüne Architektur Günes Büro Hambacher Forst Hambacher Tagebau Hemmerden Hildegardisheim Hochhaus Hochhausarchitektur Horrem Innenarchitektur Integration Integrationseinrichtungen Interieur Karen Rothenbusch Karriere Kinderbetreuung Kinderbetreuung; Kindergärten (Kitas) Kindergärten Kindergärten (Kitas) Kirche Kita Klimafreundlichkeit KlimaQuartier.NRW Klimaschutz Kloster La Tourette Kollegen Köln Lagerhalle Landschaftsarchitekt Landschaftsentwicklung Lehre und Forschung Leuchtturmprojekt Licht & Interieur Management Forum Starnberg Markus Schmale Martin Klemmer Masterschau Masterthesis Medienbericht Merzenich Michael Eich Michael Müller Mieter Ministerin Ina Scharrenbach Mobilität modulares Bauen Modulbauweise Monika Neubaur nachhaltige Architektur nachhaltiges Bauen Nachhaltigkeit Nachverdichtung Natur Natur & Schöpfung Natur und Umwelt Neubau Neubauprojekt Neues Quartier Horrem Neuss Neusser Bau und Immobilienmanagement GmbH Neusser Bauverein Neusser Furth Nordrhein-Westfalen NRW.Energy4Climate Öffentlich geförderte Wohnanlagen Öffentlich geförderte Wohnungen öffentliche Wohnraumförderung Ökologie Ökonomie Online-Bauabnahme Open Space Parkanlagen Photovoltaik Pillauer Weg Pilotprojekt Planung preisgedämpfte Wohnungen progres.nrw Projektbauleitung Projektbauten Projektierung Projektleitung Quartier 007 Quartierserweiterung Quartiersgarage Räume Raumgestaltung Reihenhaus Reiner Breuer Renovieren Renovierung Rheinischen Revier Richtfest Rückbau Sanierung Schmale Architekten Senioren Seniorenheim Seniorenzentrum Heinrich-Grüber-Haus serielles Bauen Servicewohhnen Singapur Singles Solar sozial geförderter Wohnungsbau Sozialbau Soziale Einrichtung Sozialer Raum Sport- und Logistikcenter Sporthalle Stadtentwicklung Stadtplanung Stadtquartier Dormagen-Horrem Stellenangebote Stiftung Findeisen Stromerzeugung Strukturwandel Studenten Studium Architektur/Bauingenieurwesen Tag der Architektur 2022 Tag der Architektur 2023 Tagesstätte TH Köln Umbau Verantwortung Verkehrsimmobilien Website Stadtquartier Dormagen-Horrem Weihnachten Werkstudent Wohn- und Unterstützungsangebot Wohnanlagen Wohnanlagen/Quartiere Wohnen und Arbeiten Wohnqualität Wohnraum Wohnraummangel Neuss Wohnungen Wohnungsbau Wohnungsmarkt Neuss Wolberostraße ZUE ZUE Neuss Zufluchtsstätten