SCHMALE|architekten
SCHMALE architekten
01 / 01
+49 2182 8865-700

Optisches Bindeglied zwischen alt und neu: Edmund Hilvert Haus

Gebäudekategorie: Alten-/Seniorenheim
Fertigstellung: November 2014
Bauherr: Kath. Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit
Anschrift Bauobjekt: Edmund Hilvert Haus, Roßstraße 79, 40476 Düsseldorf

Erweiterung des Seniorenheims

Die Leitidee für den Erweiterungsbau ist der Brückenschlag zwischen alt und neu.

Der Bau, gestalterisch angelehnt an die klassische Moderne, ist als optisches Verbindungsglied zwischen den bestehenden Gebäuden.

Die katholische Pfarrgemeinde Heilige Dreifaltigkeit ist Träger der Senioreneinrichtung, Monsignore Edmund Hilvert der Namenspatron der Einrichtung.

Notwendig wurde der Neubau aufgrund der geänderten Anforderungen an die Pflege und der veränderter Bewohnerstruktur.

Für die an Demenz erkrankten Bewohner der Senioren einrichtung wurde ein Sinnesgarten angelegt, der als Rückzugsort sowohl Stille als auch Anregung der Sinne bietet.

Der Neubau bekommt 35 Einbettzimmer.

Im Gesamtkomplex haben 125 Bewohner ihren Wohn- und Lebensmittelpunkt.

Eckdaten zum Projekt

OBJEKT: Erweiterung Seniorenheim Edmund Hilvert Haus, Roßstraße 79, 40476 Düsseldorf
LEISTUNGSPHASEN: Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Objektbetreuung
ARCHITEKT: Markus Schmale, Dipl.-Ing. Architekt BDA
REFERENZGEBER: Kath. Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit/ Pfarrer Dölle, Barbarastr. 9, 40476 Düsseldorf